Wärmehaushalt elektrischer Maschinen und Antriebe

Elektrische Maschinen und Antriebe

Um den Elektromotor für den mobilen Einsatz zu ertüchtigen, sind große Anstrengungen in puncto Baugröße, Lebensdauer, Temperaturunempfindlichkeit, Sicherheit und Wirkungsgrad nötig. Für ein sicheres Betriebsverhalten auch im Überlastfall müssen bei der Auslegung und Entwicklung bzw. der Integration, neben den reinen Leistungsdaten der Maschine auch die Erwärmungsvorgänge während des Betriebes unter real wechselnden Lasten berücksichtigt werden. Das Ziel ist stets die Maschine vor unzulässiger Erwärmung im Überlastfall zu schützen. Hier sind wir als Strömungstechniker gefragt. Um das thermische Verhalten elektrischer Maschinen unter dynamischen Lastanforderungen zu analysieren und zu bewerten binden wir für Sie aktuelle numerische Methoden in das Design Ihres elektrischen Antriebes ein. Dabei berücksichtigen wir:

  • Die detaillierte  Geometrie  der Bauteile und des Einbauraumes, egal wie komplex
  • Wärmeübertragung durch Leitung, Konvektion und ggf. Strahlung
  • Transiente Vorgänge
  • Turbulenz
  • Strukturkopplung (Materialaufheizung und thermomechanische Beanspruchung)
  • Rotierende Baugruppen

Mögliche Einsatzgebiete sind u.a.:

  • Beurteilung und Erarbeitung von Kühlkonzepten
  • Strömung in Radseitenräumen
  • Erwärmung durch elektrische Ströme (Joulsche Wärme)

termoflow.com - Ihre erste Wahl für komplexe Geometrien und belastbare Ergebnisse